Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.08.2015

10:52 Uhr

Deutsche Telekom

Der Stratege Höttges

VonIna Karabasz

PremiumErste Erfolge für Telekom-Chef Höttges: Der Umbau des Konzerns greift, Umsatz und Gewinn wachsen zweistellig, vor allem die Mobilfunk-Tochter in den USA glänzt. Jetzt muss der Manager noch das Europa-Geschäft sanieren.

Die Telekom-Aktie ist seit Januar um fast 29 Prozent gestiegen. Quelle: dpa

Timotheus Höttges

Die Telekom-Aktie ist seit Januar um fast 29 Prozent gestiegen.

Quelle: dpa

DüsseldorfTimotheus Höttges war voll des Lobes, als er auf dem Kapitalmarkttag im Februar den Chef der US-Tochter T-Mobile ankündigte. John Legere sei eine „fucking legend“, verdammte Legende, sagte der Telekom-Chef vor den versammelten Analysten in der Zentrale der Deutschen Telekom in Bonn.

Heute ist klar: Höttges hat nicht übertrieben. Die Telekom steht glänzend da, Umsatz und Gewinn haben im zweiten Quartal mit zweistelligen Raten zugelegt. Das bereinigte Nettoergebnis stieg um 70 Prozent auf 1,1 Milliarden Euro.

Höttges‘ Entscheidung hat sich ausgezahlt

Getragen wurde das Plus vor allem durch die positive Entwicklung der Geschäfte auf dem Heimatmarkt und in...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×