Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.06.2016

06:42 Uhr

Deutsche Telekom

Lehren aus dem Blackout

VonIna Karabasz

PremiumDas Mobilfunknetz der Telekom erlitt am Samstag einen Kollaps. In einem solchen Fall sind Hotspots praktisch – doch die öffentlichen WLAN-Zugänge fristen in Deutschland ein Nischendasein. Das wollen die Anbieter ändern.

Für einen WLAN-Zugang oder Hotspot der Deutschen Telekom wird an einem ICE auf dem Berliner Hauptbahnhof geworben. dpa

WLAN im ICE

Für einen WLAN-Zugang oder Hotspot der Deutschen Telekom wird an einem ICE auf dem Berliner Hauptbahnhof geworben.

DüsseldorfAm Samstagmorgen glühte der Twitteraccount der Deutschen Telekom „Telekom hilft“. Seit Stunden war das Mobilfunknetz gestört, in weiten Teilen Deutschlands sahen Telekom-Kunden auf ihren Smartphones nur die Meldung „Kein Netz“.

Per Twitter ließen sie ihren Ärger über den Ausfall am Konzern aus (siehe Seite 23). Einer jedoch twitterte: Wenigstens sei ein funktionierender WLAN-Hotspot der Telekom in der Nähe gewesen, als er Internet gebraucht habe, erklärte er. Die Telekom antwortete daraufhin: „Hotspots sind unser Notfallplan!“ Auch wenn diese Aussage der Bonner nicht ganz ernst gemeint war, steckt doch ein Stück Wahrheit darin.

Die Telekom und ihre Wettbewerber bauen derzeit...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×