Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.09.2015

18:26 Uhr

Elektronische Patientenakte

Bei Gesundheit sind Deutsche keine Datenmuffel

VonMaike Telgheder

PremiumDie Deutschen sind kritisch, wenn Firmen ihre Daten sammeln wollen. Geht es aber um ihre eigene Gesundheit, stehen sie der Speicherung von Informationen gleich viel aufgeschlossener gegenüber. Das zeigt eine Studie.

Wenn es um die Gesundheit geht, sind die Deutschen mit ihren Daten freigiebiger. dpa

Fitness

Wenn es um die Gesundheit geht, sind die Deutschen mit ihren Daten freigiebiger.

FrankfurtFitnessarmband, Blutzucker-App, elektronische Patientenakte – bei Fragen der Gesundheit lassen sich die Deutschen in ihre persönlichen Daten schauen. Mehr als ein Viertel nutzt bereits gesundheitsbezogene Smartphone-Programme (Apps) wie Kalorien- oder Schrittzähler, 59 Prozent befürworten die Einführung einer elektronischen Patientenakte, in der Gesundheits- und Behandlungsdaten gesammelt werden. Das sind zentrale Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage unter 2000 Personen, die das Infas Institut für Angewandte Sozialforschung im Auftrag der Stiftung Münch durchgeführt hat.

„Die Befragten befürworten mehrheitlich eine elektronische Patientenakte und damit die Sammlung ihrer gesundheitsbezogenen Daten. Dass zeigt uns, dass die Deutschen dem Thema gegenüber aufgeschlossener sind, als es gemeinhin angenommen...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×