Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.04.2017

07:33 Uhr

Facebook unterstützt

Neue Initiative gegen Fake-News – mit Millionenbudget

VonJohannes Steger, Britta Weddeling

PremiumMit Technologiekonzernen und Stiftungen unterstützt Facebook eine weltweite Initiative für mehr Medienkompetenz. Dabei agiert das soziale Netzwerk nicht uneigennützig: Fake-News gefährden das Geschäftsmodell.

Der Facebook-CEO bei einem Auftritt in San Francisco. Reuters

Mark Zuckerberg

Der Facebook-CEO bei einem Auftritt in San Francisco.

Berlin/San FranciscoWenn Mark Zuckerberg über seine Ziele für Facebook spricht, dann erklingt der Idealismus: die Welt vernetzen, die Menschen informieren, eine grenzenlose Kommunikation. Doch Idealismus hat ein Problem: die Realität. Hasskommentare und Falschnachrichten trüben das Bild der schönen digitalen Welt der freien Kommunikation.

Kurz nach der US-Präsidentschaftswahl hatte Zuckerberg es als „verrückte Idee“ bezeichnet, dass erfundene Nachrichten bei Facebook zum Wahlergebnis beigetragen hätten. Doch das Umdenken erfolgte schnell: Facebook suchte bald darauf Partnerschaften mit Medien, um Fake-News auf der Plattform zu kennzeichnen. Experten wiesen jedoch darauf hin, dass das nicht reichen werde, das Problem sei auch ein Mangel an...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×