Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.09.2017

19:34 Uhr

Fairphone-Gründer Bas van Abel

Immer mehr, trotzdem fair

VonChristof Kerkmann

PremiumDer Niederländer Bas van Abel stellt ein Smartphone her, das ohne ausbeuterisch gewonnene Rohstoffe auskommt. Um seine Vision zu verwirklichen, muss er etwas tun, das ihm widerstrebt: ständig wachsen.

200 000 Fairphones im Jahr will er verkaufen. Pressefoto

Bas van Abel

200 000 Fairphones im Jahr will er verkaufen.

Bas van Abel begann seinen Kampf für eine bessere Welt damit, dass er einen Minister bestach. Es war 2011 in der Demokratischen Republik Kongo: Der Niederländer wollte filmen, wie schlimm die Zustände in den Kobaltminen sind; zeigen, dass Kinder in die engen Tunnel krabbeln und Frauen mit Babys im Tragetuch das dreckige Gestein waschen.

Der Offizielle ließ wissen, dass er für die Drehgenehmigung eine zusätzliche Bezahlung will. Van Abel legte 250 Euro auf den Tisch und bat um eine Quittung. Es war eine lehrreiche Erfahrung: „Ich wusste sofort, dass es hart werden würde.“

Das ist vermutlich untertrieben. Denn der Niederländer...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×