Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.07.2017

06:06 Uhr

Google, Apple, Facebook, Amazon

Was wir von den Herrschern des Silicon Valley lernen können

VonAlexander Demling, Christof Kerkmann, Christian Rickens, Britta Weddeling

PremiumGoogle, Apple, Facebook, Amazon: Namen, die für eine neue Wirtschaftsweltmacht stehen, mit ideologischem Sendungsbewusstsein und gewaltiger finanzieller Feuerkraft. Was kann der Rest der Welt von ihren Erfolgen lernen?

Matthias Seifarth

Düsseldorf, San FranciscoDie Ärmel der Regenjacke hängen ihm ein bisschen übers Handgelenk, als er den Lachs aufsticht. Das zweite Foto zeigt ihn mit beiden Beinen im Wasser eines Sees. Er wirft den Köder aus.

Ein Fotograf lichtet ihn in volksnahen Posen ab, die Aufnahmen ergeben einen sorgsam komponierten Querschnitt durch die US-Gesellschaft: der Eisenbahner aus Nebraska, der Rodeo-Fan in Texas. Dazu sinniert der Mann öffentlich über Themen wie Bildungschancen oder Arbeitsmarkt.

Ist es ein Monarch, der da sein Land bereist? Ein Präsidentschaftskandidat auf Wahlkampftour? Nichts von beidem und doch viel mehr. Facebook-Gründer Mark Zuckerberg durchmisst sein Heimatland. Der...

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Herr Christian Körner

14.07.2017, 08:35 Uhr

... wenn man in Deutschland scheitert und auch eine private Insolvenz beantragt, dann dauert es nach meinem Erkenntnisstand 7 Jahre bevor man wieder rehabilitiert ist. Wie lange dauert es in den angelsächsischen Ländern? 2 Jahre? Wer möchte schon das Risiko eingehen 7 Jahre auf Hartz IV Niveau zu leben, nur um einen Versuch zu starten die Welt zu verbessern?

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×