Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.06.2015

13:13 Uhr

Google-Tochter Nest

„Die Daten bleiben bei uns“

VonBritta Weddeling

PremiumDie Google-Tochter Nest stellt eine Überwachungskamera vor. Im Interview beteuert Gründer Tony Fadell, dass seine Firma aber dennoch keine Daten weitergeben wird – es fragt sich nur, wie lange das gilt.

Tony Fadell: „Wir wären auch gern bald in Deutschland.“ ap

Tony Fadell

Tony Fadell: „Wir wären auch gern bald in Deutschland.“

San FranciscoDie Geheimwaffe von Silicon Valley nimmt die Verantwortung mit Humor. Gut gelaunt streckt sich Tony Fadell in dem beigen Sessel der großen Galerie in San Francisco. Die grünen Augen des libanesisch-amerikanischen Designers funkeln, die Haut ist von der Sonne gebräunt. In den vergangenen Wochen war der 47-Jährige viel mit dem Rennrad unterwegs. Die Marathons von früher, räumt er ein, seien leider Geschichte. „Ich bin ja schon ein alter Mann.“

So kokett kann nur einer sein, der derzeit so gefragt ist wie Fadell. Über drei Milliarden Dollar blätterte Google vergangenes Jahr für den Designer inklusive Firma hin. Google-Gründer...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×