Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.02.2017

18:38 Uhr

Investor Florian Heinemann

Emanzipation von Rocket Internet

VonMiriam Schröder

PremiumDer frühere Geschäftsführer von Rocket Internet führt seit fünf Jahren seine eigene Investmentfirma. Jetzt hat Florian Heinemann mit „Project A“ einen neuen Fonds aufgelegt – und sich von seinem alten Arbeitgeber emanzipiert.

Der Gründer von „Project A“ legt einen neuen Start-Up-Fonds auf.

Florian Heinemann

Der Gründer von „Project A“ legt einen neuen Start-Up-Fonds auf.

BerlinLange Zeit war das Erste, was den Menschen einfiel, wenn sie den Namen Florian Heinemann hörten, nicht der Name seiner eigenen Firma: Project A. Die erste Assoziation betraf seinen alten Arbeitgeber: Rocket Internet, die ebenso große wie umstrittene Start-up-Fabrik, deren Geschäftsführer Heinemann einst war.

Als Online-Marketing-Experte war er wesentlich mit verantwortlich für den Erfolg der Modeplattform Zalando, bis heute das Aushängeschild für Rocket Internet. Gemeinsam mit seinen Kollegen Uwe Horstmann, Thies Sander und Christian Weiß verließ Heinemann 2012 den Mutterkonzern und baute Project A auf.

Das Geld für ihre ersten Investitionen stammte von der Otto-Gruppe und von...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×