Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

16.04.2015

20:00 Uhr

IT-Sicherheit in Konzernen

Eine Firewall allein reicht nicht aus

VonTill Hoppe, Martin Wocher, Christof Kerkmann

PremiumViele Firmen investieren zu zögerlich in Schutzmaßnahmen – das kann sie teuer zu stehen kommen. Das Problem ist im Mittelstand besonders ausgeprägt, wie eine neue Untersuchung zeigt.

Warnung vor einer digitalen Bedrohung der Welt. Pr

Entwickler Rik Ferguson

Warnung vor einer digitalen Bedrohung der Welt.

Berlin, HannoverDieter Kempf ist nicht nur Präsident des Branchenverbandes Bitkom, er führt auch den Nürnberger IT-Dienstleister Datev, und in dieser Funktion hat er selber die Grenzen herkömmlicher Schutzmaßnahmen gegen Cyberangriffe miterlebt: Nur 30 Minuten dauerte die massive Attacke auf die Systeme seines Unternehmens – bis die Hersteller sämtliche Virenschutzprogramme nachgerüstet hatten, vergingen aber sechs Stunden. Kempf erzählt diese Episode, um seine Botschaft zu transportieren: dass der Aufbau von Schutzwällen wie Firewalls oder Virenscannern „bei weitem nicht mehr ausreicht“. Die Unternehmen müssten weit mehr tun, bis hin zur Erarbeitung eines detaillierten Notfallplanes für Cyberangriffe – dies sei „mindestens so wichtig,...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×