Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.10.2016

15:51 Uhr

Lithium-Ionen-Akkus

Die Grenzen der Technik

VonChristof Kerkmann

PremiumSamsung stellt die Produktion des Note 7 ein. Auch Boeing und Tesla hatten schon Probleme mit Lithium-Ionen-Akkus. Doch Experten halten die Technik grundsätzlich für sicher: Die Fehler lägen bei den Unternehmen.

Dieses Samsung Note 7 entzündete sich an Bord einer Maschine der Fluggesellschaft Qantas. Schuld war ein fehlerhafter Lithium-Ionen-Akku. AFP; Files; Francois Guillot

Völlig verkohlt

Dieses Samsung Note 7 entzündete sich an Bord einer Maschine der Fluggesellschaft Qantas. Schuld war ein fehlerhafter Lithium-Ionen-Akku.

DüsseldorfWenn die Akkuladung die 20-Prozent-Schwelle erreicht, werden viele Smartphone-Besitzer unruhig – und suchen nach der nächsten Steckdose. Ein ausdauernder Stromspeicher, am besten in Verbindung mit einer Schnellladetechnik, ist ein triftiges Verkaufsargument.

Doch die brennenden Akkus in den Note-7-Smartphones von Samsung zeigen, dass der Wettbewerb um ein paar mehr Prozente riskant sein kann. „Die Hersteller versuchen, immer mehr Energie in immer kleinere Geräte zu packen“, sagt Arno Kwade, Leiter des Instituts für Partikeltechnik und der Battery LabFactory an der Technischen Universität (TU) Braunschweig. Der Batterieexperte konnte das Gerät noch nicht selbst untersuchen, für ihn ist allerdings klar: „Samsung ist offenbar...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×