Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.05.2016

18:22 Uhr

Microsoft

Die Last mit den Smartphones

VonIna Karabasz, Axel Postinett, Helmut Steuer

PremiumMit seinen Smartphones konnte Microsoft bislang keine Erfolgsgeschichte schreiben. Jetzt verkauft der IT-Konzern einen Teilbereich für 350 Millionen Dollar. Die Marke Nokia dürfte so ein Comeback erleben.

Microsoft-Handy mit Nokia-Technik: Verlustgeschäft für den Softwareriesen. dpa

Nokia kehrt zurück

Microsoft-Handy mit Nokia-Technik: Verlustgeschäft für den Softwareriesen.

San Francisco/StockholmMicrosoft räumt auf. Nachdem der IT-Konzern vergangenes Jahr bereits 7,6 Milliarden Dollar auf sein Smartphonegeschäft abgeschrieben hatte, verkündete er am Mittwoch, die Sparte für einfache Mobiltelefone, sogenannte Feature-Phones, für 350 Millionen Dollar zu verkaufen.

Die neuen Eigentümer kommen aus Taiwan – die Foxconn-Tochter FIH Mobile – und aus Finnland. Das dort neu gegründete Unternehmen HMD wird mit der Technologie weiter Mobiltelefone bauen – unter anderem für Netzausrüster Nokia.

Dabei war der finnische Konzern Nokia vor rund drei Jahren aus dem Mobilfunkgeschäft ausgestiegen – und hatte es für 5,4 Milliarden Euro an Microsoft verkauft. Der US-Konzern wollte...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×