Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.11.2015

06:58 Uhr

Microsoft-Gründer Paul Allen

Mit dem Jumbo-Jet zu den Sternen

VonThomas Jahn

PremiumMicrosoft-Gründer Paul Allen will Satelliten per Flugzeug ins All bringen – doch es gibt Probleme. Dem Projekt fehlt ein Raketenanbieter. Der Markt für große Satelliten ist begrenzt.

Paul Allen, Mitbegründer von Microsoft, sucht einen Raketenanbieter. dpa

Microsoft-Mitgründer

Paul Allen, Mitbegründer von Microsoft, sucht einen Raketenanbieter.

New YorkSo etwas kann es nur in Amerika geben: Ein Milliardär baut nicht nur das größte Flugzeug aller Zeiten. Es soll auch noch eine Art fliegende Abschussrampe sein, die unter dem Flieger hängt. In zehntausend Meter Höhe sollen Satelliten ins All gefeuert werden. Die Rakete muss nicht der Erdanziehungskraft entfliehen, man spart viel Kerosin.

Hinter dem Projekt steckt Paul Allen, der Mitbegründer von Microsoft und einer der reichsten Menschen der Welt. Vor vier Jahren gründete er Vulcan Aerospace. Der 62-Jährige will mindestens 200 Millionen Dollar in den Superjet stecken, der derzeit in der Mojave-Wüste von dem US-Rüstungsriesen Northrop Grumman...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×