Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.06.2017

18:30 Uhr

Milliardenstrafe gegen Google

Großer Schlag gegen den Riesen

VonTill Hoppe, Johannes Steger, Dana Heide, Ina Karabasz

PremiumDer US-Konzern Google muss eine der heftigsten Niederlagen seiner Konzerngeschichte hinnehmen und 2,42 Milliarden Euro Strafe an die EU zahlen. Die Gegner des Internetriesen freut es – weitere Rückschläge könnten folgen.

2,42 Milliarden Euro muss Google wegen Missbrauchs seiner Marktmacht zahlen. Handelsblatt

Milliarden-Strafe

2,42 Milliarden Euro muss Google wegen Missbrauchs seiner Marktmacht zahlen.

Die EU-Kommission hat sich viel Zeit gelassen mit der Entscheidung. Bereits im November 2010 hatte sie mit der Untersuchung gegen Google begonnen. Der Vorwurf: Wenn ein Kunde über die Suchmaschine eine Abfrage startet, stellt der Konzern eigene Dienste wie Google-Shopping prominenter vor als die von Konkurrenten. Anbieter wie Billiger.de oder Idealo fühlten sich davon benachteiligt und klagten. Sieben Jahre später steht fest: Sie hatten recht. Die zuständige EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager brummte Google am Dienstag die Rekordstrafe von 2,42 Milliarden Euro auf, weil der Konzern seine dominierende Marktposition missbraucht habe.

Noch nie hat die EU-Kommission eine so hohe Strafe verhängt. Und...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×