Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.06.2017

18:30 Uhr

Milliardenstrafe gegen Google

Großer Schlag gegen den Riesen

VonTill Hoppe, Johannes Steger, Dana Heide, Ina Karabasz

PremiumDer US-Konzern Google muss eine der heftigsten Niederlagen seiner Konzerngeschichte hinnehmen und 2,42 Milliarden Euro Strafe an die EU zahlen. Die Gegner des Internetriesen freut es – weitere Rückschläge könnten folgen.

2,42 Milliarden Euro muss Google wegen Missbrauchs seiner Marktmacht zahlen. Handelsblatt

Milliarden-Strafe

2,42 Milliarden Euro muss Google wegen Missbrauchs seiner Marktmacht zahlen.

Die EU-Kommission hat sich viel Zeit gelassen mit der Entscheidung. Bereits im November 2010 hatte sie mit der Untersuchung gegen Google begonnen. Der Vorwurf: Wenn ein Kunde über die Suchmaschine eine Abfrage startet, stellt der Konzern eigene Dienste wie Google-Shopping prominenter vor als die von Konkurrenten. Anbieter wie Billiger.de oder Idealo fühlten sich davon benachteiligt und klagten. Sieben Jahre später steht fest: Sie hatten recht. Die zuständige EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager brummte Google am Dienstag die Rekordstrafe von 2,42 Milliarden Euro auf, weil der Konzern seine dominierende Marktposition missbraucht habe.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×