Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

16.05.2015

14:53 Uhr

Netflix und Co. – jetzt kommt Sling TV

„Die Zuschauer wollen keine weiteren Fernsehkanäle“

VonAstrid Dörner

PremiumIm TV-Geschäft stehen Umbrüche bevor. Ein Gespräch mit Roger Lynch, der für den US-Satellitenanbieter Dish einen hauseigenen Streaming-Dienst voran treibt – über das Fernsehen der Zukunft, was kann und soll.

Roger Lynch, Geschäftsführer von Sling TV hat bei der Technikmesse CES das Konzept seiner Firma vorgestellt. AP

Sling TV

Roger Lynch, Geschäftsführer von Sling TV hat bei der Technikmesse CES das Konzept seiner Firma vorgestellt.

DenverAls Roger Lynch vor fünf Jahren zum ersten Mal mit Fernsehsendern über seine Zukunftsvision gesprochen hat, stieß er bestenfalls auf höfliches Interesse. „Wir wollten ein Fernsehangebot der nächsten Generation auf die Beine stellen, für junge Leute und all jene, denen das klassische Kabel- oder Satellitenfernsehen zu teuer ist“, sagt Lynch im Gespräch mit dem Handelsblatt.

Doch viele Sender zogen nur schleppend mit. Zu eingeschleift war das alte Geschäftsmodell und zu lukrativ, um sich bereitwillig davon zu verabschieden. Heute jedoch ist Lynch ein gefragter Mann. Er ist der Chef von Sling TV, einer App, mit der Zuschauer für 20 Dollar...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×