Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.05.2017

12:40 Uhr

Netzkonferenz Republica

Vom Suchen und Finden des Bösen im Netz

VonJohannes Steger

PremiumFalschmeldungen und Hasskommentare sind derzeit eines der größten Probleme in den sozialen Netzen. Digitalexperten diskutieren bei ihrem jährlichen Treffen wie die Technologie bei Fake News und Bots helfen kann.

„Love out Loud“ ist das diesjährige Motto der Netzkonferenz. imago/Martin Müller

Besucher der Republica

„Love out Loud“ ist das diesjährige Motto der Netzkonferenz.

BerlinHerzen. Überall auf der Netzkonferenz Republica treffen die Besucher auf die Piktogramme der Liebe. Das diesjährige Motto „Love out loud“ soll die guten Seiten des Internets betonen. Doch das Woodstock-Gefühl kann nicht darüber hinwegtäuschen, dass etwas im Argen liegt.

Denn das digitale Beisammensein scheint derzeit bedroht: Hasskommentare und Fake News verderben die Freude an grenzenloser Kommunikation und virtueller Geselligkeit. Doch es regt sich Widerstand: Initiativen und Start-ups wollen Hass und bewusste Falschmeldungen mit Hilfe der Technologie bekämpfen.

Gerade Fake News beschäftigen auf der Republica viele Teilnehmer. „Unwahrheiten kann man nur mit Fakten begegnen“, meint Miriam Mogge vom Münchener Start-up...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×