Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

24.08.2015

16:03 Uhr

Neu im Silicon Valley

Infineon auf Tuchfühlung mit den Start-ups

VonJoachim Hofer

PremiumMit der Übernahme von IR sind auch die Start-ups an der amerikanischen Westküste ins Blickfeld von Infineon gerückt. Mit einem arbeiten die Münchener an einem bahnbrechenden Ladegerät zusammen.

Infineon stellt Chips für die Stromversorgung her: In Kalifornien haben die Bayern eine Zusammenarbeit mit Start-ups begonnen. dpa

Inzwischen auch in Kalifornien unterwegs

Infineon stellt Chips für die Stromversorgung her: In Kalifornien haben die Bayern eine Zusammenarbeit mit Start-ups begonnen.

San FranciscoSo stellt sich der Besucher aus dem fernen Deutschland ein Start-up im Silicon Valley vor: Eine hohe Fabrikhalle, darin verstreut zwei Dutzend Schreibtische, zwischen den Mitarbeitern tummelt sich eine Handvoll Hunde. Die beiden Gründer begrüßen ihre Gäste in T-Shirt und Pullover.

Bis vor kurzem haben die Manager des Chipkonzerns Infineon junge Firmen wie Finsix ignoriert. Das hat sich geändert: Mit der Übernahme des kalifornischen Konkurrenten International Rectifier sind auch die Start-ups an der amerikanischen Westküste ins Blickfeld der Münchener gerückt.

So wie Finsix, eine junge Firma, die Netzteile für Notebooks entwickelt. „Wir arbeiten eng mit Infineon zusammen“, erzählt...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×