Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.10.2016

18:50 Uhr

Neue Erlösquelle

Telefónica verkauft seine Kundendaten jetzt weltweit

VonIna Karabasz

PremiumTelefónica hofft auf neue Umsatzquellen mit Big Data, denn der klassische Telekom-Markt stößt an seine Grenzen: Der Konzern bietet nun Bewegungsdaten zum Kauf an. Datenschützer warnen.

Die Telekombranche will mit den Daten ihrer Kunden Geld verdienen. Millionenumsätze, aber auch jede Menge Ärger sind programmiert. Imago/Westend61

Frau mit Smartphone

Die Telekombranche will mit den Daten ihrer Kunden Geld verdienen. Millionenumsätze, aber auch jede Menge Ärger sind programmiert.

DüsseldorfAusgerechnet in Nürnberg. In der Stadt, in der die Deutsche Telekom vergangenes Jahr ein Pilotprojekt für die Auswertung von Kundendaten nach öffentlichen Protesten wieder einstellte, macht Konkurrent Telefónica seit einigen Monaten etwas ganz ähnliches. Nur ohne Aufschrei, ohne Gegenwehr, ohne unangenehmen Rückzug. Telefónica wertet in Nürnberg die Bewegungsdaten seiner Mobilfunk-Kunden aus. Sie werden in einem speziellen Verfahren anonymisiert und analysiert. Die Ergebnisse gibt der Konzern dann an die Stadt weiter, die damit die Verkehrsplanung und somit die Luftqualität verbessern will.

Als die Telekom etwas ähnliches im vergangenen Jahr versuchte, war sie noch am Protest der Nürnberger Kunden und Politiker...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×