Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

15.08.2016

17:24 Uhr

Neuer WhatsApp-Konkurrent

GMX-Gründer wollen die Welt auf den Kopf stellen

VonIna Karabasz

PremiumMit GMX gründeten Karsten Schramm, Peter Köhnkow und Eric Dolatre einen der populärsten deutschen E-Mail-Dienste, nun wollen sie Kommunikation neu definieren – mit einer App. Anders als bei WhatsApp sollen Nutzer dafür zahlen.

„Im Internet war noch nie etwas kostenlos.“ PR

Eric Dolatre

„Im Internet war noch nie etwas kostenlos.“

Seit 15 Jahren, meist dienstags, treffen sich die drei alten Bekannten zum Mittagessen. Karsten Schramm, Peter Köhnkow und Eric Dolatre haben 1997 den kostenlosen E-Mail-Anbieter GMX gegründet. Es war ein voller Erfolg, das Unternehmen ist bis heute mit mehr als 17 Millionen regelmäßigen Nutzern einer der populärsten deutschen E-Mail-Dienste. 2001 verkauften die drei Gründer GMX an den Internetanbieter United Internet. Für welche Summe wollen sie nicht sagen, aber es scheint erst einmal gereicht zu haben. Sie zogen sich aus dem Internet und Computergeschäft zurück, gehen aber seither gemeinsam Mittagessen.

Vor vier Jahren, bei einem dieser Treffen, unterhielten sie sich...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×