Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.11.2015

17:43 Uhr

Professor Jens Böcker

„Die Angstdiskussion ist legitim“

VonIna Karabasz

PremiumDie eSim könnte die ganze Mobilfunkbranche durcheinanderbringen. Der Marketingprofessor Jens Böcker von der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg erklärt, wie Unternehmen sich auf den neuen Chip vorbereiten können.

Wissenschaftlicher Beirat Prof. Dr. Jens Böcker

Marketingprofessor Jens Böcker

„Die eSIM hat das Potenzial, zu Verwerfungen im Markt zu führen.“

(Quelle: Böcker Ziemen)

DüsseldorfHerr Böcker, ist die Aufregung um die eSim begründet?
Ja, auf jeden Fall. Auch die zwischenzeitlich geführte Angstdiskussion ist legitim. Die eSIM hat das Potenzial, zu Verwerfungen im Markt zu führen.

Wie könnten diese aussehen?
Das kommt auch darauf an, was die Endgerätehersteller vorhaben. Sollten sie sich entschließen, in Zukunft auch Mobilfunk anzubieten, werden sie die jetzigen Anbieter in die Ecke drängen, Gleiches gilt für Internetdiensteanbieter wie Facebook oder Google. So können sich auch zwischen Netzbetreiber und Kunden spezialisierte Drittanbieter positionieren. Diese versprechen dem Kunden, immer den günstigsten Tarif oder das beste Netz zu finden. Diese Sandwichschicht kennen...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×