Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

15.07.2015

18:07 Uhr

Sicherheitslücke im Flash Player

Die Angriffswellen rollen

VonChristof Kerkmann

PremiumAdobe schließt schlimme Sicherheitslücken in seiner Multimedia-Software Flash. Trotzdem ist die Zukunft der Browser-Erweiterung ungewiss, in der Technikbranche wächst der Widerstand. Eine Alternative steht bereit.

Sicherheitslücken in Flash sind ein Einfallstor für Cyberkriminelle. dpa

Hacker bei der Arbeit

Sicherheitslücken in Flash sind ein Einfallstor für Cyberkriminelle.

DüsseldorfViele Programmierer bei Adobe dürften in den vergangenen Tagen Extraschichten eingelegt haben. Sie mussten mehrere kritische Sicherheitslücken in der weit verbreiteten Multimedia-Software Flash Player schließen. Datendiebe, Saboteure und Spione können sie ausnutzen, um Computer auszuspähen oder gar ganz zu übernehmen. Nun schließt der Hersteller die Schwachstelle mit einem Update, das Nutzer so schnell wie möglich installieren sollten. Unabhängig vom aktuellen Fall wird dies aber kaum verhindern können, dass Flash in den nächsten Jahren verschwindet.

Bisher dürfte die Software auf den meisten Computern laufen, das Unternehmen spricht von 1,3 Milliarden Nutzern. Die Erweiterung spielt im Browser multimediale Inhalte wie Videos...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×