Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

01.03.2017

11:36 Uhr

Snapchat-Börsengang

Übergesnapt oder ein Riesenerfolg?

VonJohannes Steger, Britta Weddeling, Frank Wiebe

PremiumSnap, der Konzern hinter dem Bilderdienst, wird ab Donnerstag in New York gehandelt. Noch macht er vor allem Verluste. Investoren sind trotzdem angetan. Vier Thesen zu den Erfolgsaussichten von Snapchat.

Snapchat-Börsengang

Internetexperte: „Ich würde erstmal nicht kaufen“

Snapchat-Börsengang: Internetexperte: „Ich würde erstmal nicht kaufen“

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

Düsseldorf, San Francisco, New YorkEiner der größten Börsengänge des Jahres steht kurz bevor: Am Mittwoch nach Handelsschluss in New York will Snap, der Betreiber der Bilder-App Snapchat, den offiziellen Preis für seine Aktie bekanntgeben. Bis zu 22 Milliarden Dollar soll das Unternehmen wert sein. Am Donnerstag startet der Handel.

Für Anleger ist die Aktie eine riskante Wette auf die Zukunft. Snap hat im vergangenen Jahr 515 Millionen Dollar Verlust gemacht – bei einem Umsatz von 405 Millionen Dollar. Hinzu kommt: Die Aktionäre an der Börse bekommen keinerlei Stimmrecht. Um Investoren zu überzeugen, setzt der Konzern auf Wachstum und seine...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×