Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.03.2017

15:26 Uhr

Snapchat-Chef Evan Spiegel

Der Anti-Zuckerberg rockt die Wall Street

VonBritta Weddeling

PremiumEvan Spiegel begeistert die Wall Street. Der Börsengang von Snapchat zeigt auch: Mit seinem mutigen Avantgardismus hat sich der Unternehmer erfolgreich von Mark Zuckerberg abgegrenzt. Und er hat noch viel vor.

Traumhochzeit, Traum-Börsengang. AP

Evan Spiegel

Traumhochzeit, Traum-Börsengang.

San FranciscoZuckersüß grinsend, mit dickem Diamantring am Finger und im Haar einen Hauch virtuelles Schmetterling-Geschmeide, so präsentierte sich das Model Miranda Kerr im August der Öffentlichkeit, um die Verlobung mit Snap-Gründer Evan Spiegel bekanntzugeben. Die Eheanbahnung von Mark Zuckerberg und Priscilla Chan im schlichten Outfit und statischem Foto im Hintergarten fiel dagegen geradezu bieder aus. 

Der 26-jährige Spiegel will sich vom mächtigen Rivalen offenbar in allem abgrenzen, von den Hochzeitsvorbereitungen bis hin zur Führung seines Start-ups Snap, das die beliebte App Snapchat herausgibt. Diese Idee verhilft ihm zu einem Erfolg, wie ihn kaum jemand für möglich gehalten hätte. 

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×