Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

29.05.2017

16:21 Uhr

Telekom-Personal

Hohe Kosten für künftige Ex-Mitarbeiter

VonIna Karabasz

PremiumDie Telekom gab 2016 rund 400 Millionen Euro mehr für Personalmaßnahmen aus als im Vorjahr. Viele Beamte verließen den Konzern und profitierten von einer großzügigen Vorruhestandsregelung – die noch einmal verlängert wurde.

Teure Vorruhestandsregelung. dpa

Zentrale der Deutschen Telekom in Bonn

Teure Vorruhestandsregelung.

DüsseldorfSelbst intern wird die Deutsche Telekom manchmal als schwerer Tanker beschrieben. Damit gemeint sind langsame Prozesse, hohe Umsätze – und viele Mitarbeiter. Rund 218.000 Personen beschäftigt der Konzern. Fast die Hälfte davon arbeitet in Deutschland. Knapp 16.000 Beamte beschäftigt der Ex-Staatskonzern noch.

Zwar arbeiten die Mitarbeiter immer produktiver: Der durchschnittliche Konzernumsatz je Mitarbeiter stieg 2016 um 25.000 Euro im Vergleich zum Vorjahr auf nun 331.000 Euro. 2012 lag er noch bei 250.000 Euro. Aber gerade im Deutschland-Geschäft arbeiten deutlich mehr Mitarbeiter als bei den Wettbewerbern. Vodafone beschäftigt in der Bundesrepublik 14.000 Mitarbeiter, Telefónica rund 8.800. Nun hat Ersterer einen...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×