Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

26.01.2017

06:14 Uhr

Ufa-Chefs Bauer und Hofmann

„TV gewinnt an Kreativität und Kraft“

VonCatrin Bialek, Thomas Tuma

PremiumDie Ufa-Chefs Wolf Bauer und Nico Hofmann sprechen im Interview über Chancen und Risiken für Filmproduzenten, die Erfahrung ihrer Branche mit Disruptionen und den Fernsehgeschmack der Deutschen in unsicheren Zeiten.

Große Lust aufs Geschichtenerzählen. ZDF und Stefan Erhard

Szene aus dem ZDF-Dreiteiler „Ku’damm 56“

Große Lust aufs Geschichtenerzählen.

Der Ufa steht ein turbulentes Jahr bevor: ein großes Jubiläum samt Umbau an der Spitze von Deutschlands größter privater Produktionsfirma, deren Portfolio von „Bauer sucht Frau“ bis zu spektakulären Event-Movies reicht. Anders als in anderen Unternehmen geht der Chefwechsel hier aber ganz harmonisch vonstatten. Selbst in ihrem Ärger über die Berliner Politik sind sich die beiden Bosse einig.

Herr Bauer, Herr Hofmann, dieses Jahr feiert die Ufa ihren 100. Geburtstag. Inwieweit ist die Geschichte dieses Unternehmens heute noch Verpflichtung?
Hofmann: Für das Jubiläum wollen wir vor allem auch die Zeitspanne des Dritten Reiches sehr genau untersuchen. Unter Federführung der Deutschen...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×