Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.09.2016

19:09 Uhr

Umbau des Deutschland-Geschäfts

Telekom-Chef setzt auf Vier-Säulen-Strategie

VonIna Karabasz

PremiumTelekom-Chef Timotheus Höttges richtet das Deutschland-Geschäft neu aus – und macht nicht bei den Service-Bereichen halt. Die Digitalisierung und der schärfer werdende Wettbewerb lassen dem Telekom-Chef keine Wahl. Dabei versucht er Unruhe zu vermeiden.

Von der Veränderung sollen bis zu 15.000 Mitarbeiter direkt betroffen sein. dpa

Telekom-Chef Timotheus Höttges

Von der Veränderung sollen bis zu 15.000 Mitarbeiter direkt betroffen sein.

BonnGerade erst war Halbzeit für Timotheus Höttges. Seit Anfang 2014 ist er Chef der Deutschen Telekom. Die ersten zweieinhalb Jahre seiner Amtszeit hat er weitgehend unfallfrei hinter sich gebracht. Der Aktienkurs ist gestiegen, die Bilanzzahlen passten zumeist. Und dennoch kann Höttges nicht so weiter machen wie bisher. Der Druck durch die Wettbewerber wächst, gleichzeitig verändert sich durch neue Technologie das Geschäft rasant.

Nun musste der Konzernchef in seiner Funktion als Aufsichtsratsvorsitzender der Tochter Telekom Deutschland GmbH einige wichtige strategische Entscheidungen treffen. Das Gremium entschied am Donnerstagnachmittag darüber, die Bereiche Technischer Service und Kundenservice zusammenzulegen. Leiten wird die neue...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×