Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.04.2015

14:04 Uhr

United-Internet-Chef Dommermuth

„Die Glasfaser steht erst am Anfang“

VonIna Karabasz

PremiumRalph Dommermuth ist der Chef von United Internet – und ein Selfmade-Milliardär. Zuletzt kaufte sein Unternehmen den Glasfaseranbieter Versatel. Welche Rolle Glasfaseranschlüsse für Privathaushalte spielen werden.

„Normalerweise bin ich eher etwas unruhig, aber momentan bin ich wirklich recht entspannt.“ Pressefoto United Internet

Ralph Dommermuth

„Normalerweise bin ich eher etwas unruhig, aber momentan bin ich wirklich recht entspannt.“

Ralph Dommermuth sitzt im kleinen, nüchternen Konferenzraum eines Frankfurter Hotels. Das schmucklose Ambiente steht im klaren Widerspruch zum Einfluss, den der milliardenschwere Kopf hinter United Internet hat. Dommermuth ist entspannt und scherzt. Er kann auf ein gutes Jahr seines Internetkonzerns zurückblicken – und hat mit dem Kauf des Glasfaseranbieters Versatel die Weichen für die Zukunft gestellt.

Herr Dommermuth, ist United Internet in der Telekommunikation vom Mitspieler zum Angreifer geworden?
Ich empfinde uns schon immer als Angreifer. Unser Unternehmen wächst seit langer Zeit, weil wir gute Produkte zu attraktiven Preisen anbieten.

Seit Sie im vergangenen Jahr den Netzanbieter Versatel gekauft haben,...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×