Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.07.2017

10:37 Uhr

US-Konzern setzt auf Server-Chips

Intel und das Gehirn der Cloud

VonKatharina Kort

PremiumIntel hat in New York seinen neuen Server-Prozessor präsentiert. Damit will sich der US-Chiphersteller gegen die wachsende Konkurrenz behaupten. Denn die greift den Platzhirsch gleich von mehreren Seiten an.

Neue Chips müssen komplexe Daten und lernende Software verbinden. Juice Images/Getty Images

Rechenzentrum

Neue Chips müssen komplexe Daten und lernende Software verbinden.

New YorkDie Location könnte kaum hipper sein: Intel hat ins New Lab im Brooklyner Navy Yard geladen. In einer loftartigen Halle in einem umgewandelten Hafengebäude präsentiert das US-Unternehmen seine neue Technologie Analysten und Kunden, die aus aller Welt angereist sind. „It’s a new world“, raunt eine Sängerin mit ihrer rauchigen Stimme ins Mikrofon. Die Botschaft ist klar: Die neue skalierbare Xeon-Plattform steht für den Wandel des Chipherstellers. „Dies ist der größte Plattform-Fortschritt seit einem Jahrzehnt“, beschreibt Navin Shenoy, General Manager der wichtigen Sparte für Rechenzentren (Data Center Group), die neue Technologie.

Die Plattform Xeon ist quasi ein neues Gehirn...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×