Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.03.2017

11:34 Uhr

Weltweiter Werbemarkt

Social Media überholt Print

VonCatrin Bialek

PremiumDer Werbemarkt ist im Umbruch. Erstmals übersteigen die Ausgaben für Onlinewerbung die im klassischen Fernsehen, zeigt eine aktuelle Studie. Die größten Zuwächse gibt es jedoch bei den Sozialen Netzwerken.

Klassische Medien verlieren in der Werbung weiter an Bedeutung, Soziale Medien rücken vor. AFP; Files; Francois Guillot

Zeitungskiosk in Paris:

Klassische Medien verlieren in der Werbung weiter an Bedeutung, Soziale Medien rücken vor.

DüsseldorfBoykott scheint die einzige Sprache zu sein, die ein Werbegigant wie Google versteht. Da dessen Tochter Youtube fleißig Werbeplätze verkauft, diese dann mitunter aber neben Videos mit extremistischen Inhalten platziert, meiden nun große Werbetreibende wie AT&T und Verizon die mächtige Onlinevideoplattform. Die Geldgeber verlangen Brand-Safety, zu Deutsch: Markensicherheit. Die Werbeplattform gelobt Besserung und verweist gerne auf die große Masse des zu sichtenden Materials: In jeder Minute laden Nutzer im Schnitt 400 Stunden Videos hoch. Nach Angaben des Unternehmens werden 98 Prozent der Inhalte innerhalb von 24 Stunden untersucht.

Der Streit ist die Folge eines massiven Umbruchs im Werbemarkt. Die...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×