Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.02.2016

17:28 Uhr

Wie Unity Media wachsen will

Ein dichtes Netz aus Hotspots

VonIna Karabasz

PremiumUnitymedia setzt auf WLAN, um die eng abgesteckte Wachstumsgrenze zu erweitern: Der ehemals reinrassige Kabelfernsehkonzern will so Mobilfunkanbieter werden – oder zumindest so etwas in der Art.

„Wir bauen in den Innenstädten ein möglichst dichtes Netz an WLAN-Spots auf“, sagt Lutz Schüler, Chef des Kabelanbieters Unitymedia. dpa

Überall WLAN

„Wir bauen in den Innenstädten ein möglichst dichtes Netz an WLAN-Spots auf“, sagt Lutz Schüler, Chef des Kabelanbieters Unitymedia.

KölnLutz Schüler sitzt auf einem bunten halbrunden Lederhocker am Ende des Unitymedia-Shops in der Kölner Fußgängerzone. Davor steht ein zylinderförmiger weißer Tisch. Der Chef des Kabelanbieters klopft mit der flachen Hand darauf. „Das ist einer unserer 50 WLAN-Hotspots, die wir in Köln schon installiert haben“, sagt er. Darüber könne jeder kostenlos ins Internet.

In ganz Deutschland hätten sie schon 1000 solcher Hotspots in 100 Städten aufgestellt, fügt er hinzu. Schüler hofft auf rasches Wachstum. Unitymedia hat einen Plan: Der ehemals reinrassige Kabelfernsehanbieter will selber Mobilfunkanbieter werden oder zumindest so etwas in der Art. Seit einigen Jahren drängen die...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×