Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

24.03.2017

12:40 Uhr

X-Fab-Chef Rudi De Winter

Zweiter Anlauf aufs Parkett

VonJoachim Hofer

PremiumVor 13 Jahren hat Rudi De Winter vergeblich versucht, die Erfurter Chipfirma X-Fab an die Börse zu bringen. Diesmal will der belgische Unternehmer alles richtig machen. Doch eins dürfte Investoren skeptisch machen.

Er fertigt Chips für Anbieter, die auf eigene Werke verzichten. PR

Rudi De Winter

Er fertigt Chips für Anbieter, die auf eigene Werke verzichten.

Von Halbleitern erzählt Rudi De Winter mit einer Begeisterung, die andere Männer allenfalls für ihren neuen Porsche aufbringen. „Es ist unglaublich, was in der Medizin mit modernen Chips alles möglich ist“, unterstreicht der Chef des Erfurter Halbleiterkonzerns X-Fab. „Denken Sie nur an die neuen Diagnosetechniken für Krebs.“

Anbieter von Medizintechnik gehören zu De Winters wichtigsten Kunden. Mehr noch, bei ihnen sieht er in den nächsten Jahren ein riesiges Potenzial. Um all die Aufträge abarbeiten zu können, muss der 55-Jährige seine sechs Fabriken allerdings zügig ausbauen. Das nötige Geld beschafft sich der Belgier jetzt über einen Börsengang von X-Fab.

Es ist...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×