Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

09.04.2015

10:38 Uhr

Jürgen Richter

„In Konzernen stirbt die Streitkultur“

VonHans-Jürgen Jakobs

PremiumDer frühere Springer-Chef Jürgen Richter hält Manager für wenig glaubwürdig. Es gehe ihnen um Macht. Früher wollten Uni-Absolventen immer zu Banken, heute wolle da kaum einer mehr hin, sagt er im Interview.

„Es gibt eine mangelhafte Glaubwürdigkeit und organisierte Verantwortungslosigkeit.“ Reuters

Ex-Verlags-Manager Jürgen Richter (links)

„Es gibt eine mangelhafte Glaubwürdigkeit und organisierte Verantwortungslosigkeit.“

Es hat sich etwas aufgestaut bei Jürgen Richter. Der Mann, der einst Axel Springer und Bertelsmann-Springer leitete, beobachtet einen Verfall der Firmenkulturen. Jetzt will er über Manager reden.
Herr Richter, wie ist es um die deutsche Managerkultur bestellt? Der beim Berliner Flughafen ausgeschiedene Hartmut Mehdorn beklagt, dass es in den Chefetagen keine Charaktere mehr gebe.
Über Mehdorn selbst kann man unterschiedlicher Meinung sein. Aber es ist eine Tatsache, dass Manager jenseits des Mainstreams in Unternehmen keine Chance mehr haben. Es gilt der Geist der Anpassung. Die Unternehmenskultur beißt alle anderen weg. In Großunternehmen stirbt die Streitkultur förmlich aus. Es gibt...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×