Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.06.2015

16:06 Uhr

J&J-Managerin Sandra Peterson

„Wir brauchen mehr IT-Spezialisten“

VonMaike Telgheder

PremiumWie sieht die Gesundheitsversorgung der Zukunft aus? Sandra Peterson, Managerin bei Johnson & Johnson, spricht im Interview über Ärzte-Apps, Roboter im OP und Ebola. Zudem erklärt sie, wie sie es nach oben geschafft hat.

„Wir erleben den Beginn einer neuen Ära.“ Marc-Steffen Unger für Handelsblatt

Sandra Peterson

„Wir erleben den Beginn einer neuen Ära.“

Sandra Peterson ist eine gefragte Topmanagerin. In Berlin diskutiert sie im Vorfeld des G7-Gipfels mit Regierungsvertretern über Gesundheitsfragen. Beim weltgrößten Gesundheitskonzern Johnson & Johnson (J&J), dessen Produktpalette von der Penatencreme über Arzneimittel bis zum künstlichen Hüftgelenk reicht, sind ihr rund zwei Drittel der knapp 127.000 Mitarbeiter unterstellt. Die energiegeladene 56-Jährige wurde Ende 2012 von Bayers Agrosparte zu J&J geholt. Sie ist die Nummer zwei hinter CEO Alex Gorsky und soll das Unternehmen innovativer, effizienter, schneller und digitaler machen.

Frau Peterson, Informationstechnik und Genforschung erobern die Gesundheitsbranche. Steht die Medizin vor einem Paradigmenwechsel?
Ja, wir erleben den Beginn einer neuen Ära....

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×