Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.10.2016

15:30 Uhr

Karl Lagerfeld plant Hotelkette

Logieren beim Maestro

VonTanja Kuchenbecker

PremiumDer aus Deutschland stammende Modeschöpfer frönt einer neuen Leidenschaft: Er baut Luxushotels für die Reichen und Schönen. Das erste soll 2018 eröffnen. Andere Designerlabels sind Lagerfeld aber einen Schritt voraus.

Nach Mode und Fotografie jetzt Hotels. AFP; Files; Francois Guillot

Karl Lagerfeld

Nach Mode und Fotografie jetzt Hotels.

ParisDer Mann braucht immer mal wieder eine neue Herausforderung. Nach Mode und Fotografie plant Karl Lagerfeld jetzt eine eigene Hotelkette. Luxuriös soll sie natürlich sein wie alles, was der deutsche Modeschöpfer, der für Chanel und Fendi arbeitet, in die Hand nimmt. Bald kann die feine Gesellschaft bei ihm übernachten.

„Ein Hotel, das komplett von mir gestaltet wird, ist eine Premiere. Ich denke, das ist eine exzellente Idee“, sagte der 83-Jährige am Dienstag. Das Projekt solle Lagerfelds „Vision und einmalige Ästhetik“ auf Hotels, Luxusresidenzen, Restaurants und Privatklubs übertragen, erklärte die Firma des Maestro.

Das erste Hotel soll 2018 im Kasinoparadies...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×