Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.10.2016

06:44 Uhr

Katar-Berater Michele Faissola

Ein Deutsch-Banker wechselt die Seiten

VonMichael Maisch

PremiumUnter Anshu Jain leitete Michele Faissola das Vermögensverwaltungsgeschäft der Deutschen Bank, nun berät er ihren größten Aktionär – die Herrscherfamilie von Katar. Für alle Beteiligten eine pikante Angelegenheit.

Pikante Beraterrolle. Pressefoto

Michele Faissola

Pikante Beraterrolle.

So ganz geht man bekanntlich nie. Das gilt auch für Michele Faissola, der bis Ende 2015 das Vermögensverwaltungsgeschäft der Deutschen Bank geleitet hat. Der Italiener gehörte zu den Top-Managern, die aufhören mussten, als der neue Vorstandschef John Cryan im vergangenen Sommer die Macht bei Deutschlands größter Bank übernahm und in der Führungsetage der große Kehraus begann.

Aber das Kapitel Deutsche Bank ist damit für den engen Vertrauten des glücklosen früheren Vorstandschefs Anshu Jain noch lange nicht abgeschlossen. Nach Informationen aus Finanzkreisen berät der ehemalige Investmentbanker Faissola inzwischen die Herrscherfamilie des Scheichtums Katar, die derzeit rund zehn Prozent der Aktien des...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×