Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.04.2015

13:49 Uhr

Klinik-Dienstleister Curatis

Schwarze Löcher im Krankenhaus

VonMaike Telgheder

PremiumDer Dienstleister Curatis nimmt die Kosten im technischen Bereich von Krankenhäusern unter die Lupe. Einsparungen könnten der Pflege zugutekommen.

Durch Optimierung der genutzten Lagerflächen konnte im Klinikum Wetzlar ein weiterer Operationssaal eingerichtet werden. dpa

Aufwendige Operations-Logistik

Durch Optimierung der genutzten Lagerflächen konnte im Klinikum Wetzlar ein weiterer Operationssaal eingerichtet werden.

FrankfurtFür Franz Kissel ist der Fall klar. „In deutschen Kliniken verschwinden jedes Jahr Millionen von Euro in schwarzen Löchern“, sagt der Geschäftsführer der Beratungsfirma Curatis. Diese schwarzen Löcher aufzuspüren, darauf hat sich der gelernte Koch und ehemalige Hotelmanager spezialisiert. Kissel findet sie vor allem in Sachkosten im technischen Betrieb.

Wie viel darf es kosten, einen Quadratmeter zu reinigen? Wie teuer arbeitet die hauseigene Küche? Und wie effizient wird die Medizintechnik eingesetzt? Das sind Fragen, mit denen sich Curatis beschäftigt. „Outsourcing muss dabei nicht immer die günstige Lösung für das Krankenhaus sein“, betont Kissel.

Daten aus mehr als 350 Projekten...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×