Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.03.2016

16:28 Uhr

Kreative Bilanzierung

Zehn Tricks, mit denen Firmen ihre Zahlen aufhübschen

PremiumIrreführende Kennziffern, überhöhte Firmenwerte, verschwiegene Sondereffekte: Bei der Bilanzierung werden Deutschlands Vorstandsetagen kreativ. Mit welchen Mitteln sie die Zahlen zu ihren Gunsten verändern – ganz legal.

Pensionsverpflichtungen gehören für Traditionalisten in die Bilanz. dapd

Thyssen-Krupp-Zentrale in Essen

Pensionsverpflichtungen gehören für Traditionalisten in die Bilanz.

1. Pensionsverpflichtungen verschieben

Als die Welle vor gut einem Jahrzehnt über deutsche Industriekonzerne schwappte, wehrten sich viele Finanzchefs mit Händen und Füßen. Pensionsverpflichtungen gegenüber den Mitarbeitern gehörten für Traditionalisten in die Bilanz. Angelsächsische Investoren und Ratingagenturen dagegen drängten die Creme der Wirtschaft zur Auslagerung in sogenannte Contractual Trust Arrangements (CTA) – der Klarheit halber. Thyssen-Krupp drohte damals sogar ein Downgrading, eine Herabstufung der Bonität, durch die Ratingagenturen. Der Industriekoloss blieb standhaft, aber nicht auf Dauer.

Heute ist der alte Streit kaum noch ein Thema. Für Thyssen-Krupps Nachbarn in Essen, den Chemiekonzern Evonik beispielsweise, ist das kein strittiges Bilanzierungskapitel mehr. Das...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×