Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.04.2017

08:09 Uhr

Multimillionär und Hotelier Jan Henric Buettner

„Geldvermehrung an sich ist Schwachsinn“

VonThomas Tuma

PremiumDer Multimillionär und Ex-Manager Jan Henric Buettner hat eine Zweitkarriere als Hotelier begonnen. Ein Gespräch über die Zukunft seines Ostsee-Paradieses „Weissenhaus“, wahren Luxus und darüber, was reiche Gäste klauen.

„Die Hotelketten lachten mich aus.“ Johannes Arlt für Handelsblatt

Schlossherr Buettner

„Die Hotelketten lachten mich aus.“

Es ist ihm unangenehm, aber am Tag vor diesem Interview musste Jan Henric Buettner den Termin verschieben – zumindest ein paar Stunden nach hinten. Wie sich dann bei seiner Ankunft am Hamburger Flughafen herausstellt, hatte er sich über die Airline geärgert. Der frühe Flug hätte 500 Euro mehr gekostet. Buettner findet das immer noch empörend. Es geht ihm nicht um das Geld. Das hätte er. Eher um Prinzipien, die der Mann offenbar ebenso besitzt wie eine durchaus bewegte Lebensgeschichte.

Herr Buettner, Sie haben als Bertelsmann-Manager einst AOL mit aufgebaut. Als das für Milliarden verkauft wurde, wollte man Sie und einen...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×