Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.12.2016

17:38 Uhr

Marlene und Benedikt Taschen

„Sie kann alles, was ich kann“

VonRüdiger Schmitz-Normann

PremiumBenedikt Taschen leitet den Generationswechsel ein: Der wohl einflussreichste Kunstbuch-Verleger der Welt beruft seine Tochter Marlene in die Geschäftsführung. Im ersten gemeinsamen Interview sprechen beide über Helmut Newton, schöne Verlierer und die Zukunft des Verlages.

„2016 war das erfolgreichste Jahr des Verlages.“ Marko Priske für Handelsblatt

Marlene und Benedikt Taschen

„2016 war das erfolgreichste Jahr des Verlages.“

Berlin, ein kalter Wintertag. Der Taschen-Flagship-Store in der Nähe des Ku’damms hat zur Eröffnung geladen: Hinter der schmalen Front öffnen sich fünf Räume mit wandhohen Regalen, auf denen das komplette Verlagsprogramm angeboten wird. Neben viel buntem Partyvolk geben sich auch Ai Weiwei, Wim Wenders, David Chipperfield, Wolfgang Tillmans, Friede Springer, Wladimir Klitschko und Wolfgang Joop die Ehre. Am Tag darauf signiert Peter Lindbergh sein neues Buch. Als Benedikt Taschen die Warteschlange sieht, die um den halben Häuserblock reicht, ordert er Glühwein für alle. Im Store rückt er Bücher zurecht, bis er ein weinendes Kind sieht. Taschen nimmt es an die...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×