Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

16.09.2016

11:39 Uhr

Mega-Übernahmen von Happy End bis Debakel

Angreifen. Kaufen. Scheitern?

PremiumGroße Fusionen von Unternehmen gelingen nur selten. Meistens scheitern sie an der Selbstüberschätzung der Manager, oft an den unterschiedlichen Firmenkultur, manchmal schlichtweg an der Finanzierung. Sechs Beispiele.

180 Milliarden Euro zahlten die Briten für Mannesmann. AFP; Files; Francois Guillot

Vodafone-Shop in London

180 Milliarden Euro zahlten die Briten für Mannesmann.

Vodafone/Mannesmann – Vom Feind zum Freund

Es ist bis dato eine der spektakulärsten Übernahmeschlachten in der deutschen Wirtschaftsgeschichte: Zur Jahrtausendwende wird der Mobilfunker Mannesmann vom britischen Anbieter Vodafone übernommen – unfreiwillig.

Der Deal

Es sollte ein strategischer Schachzug sein, um sich selbst vor einer Übernahme zu schützen: Anfang November 1999 übernimmt der deutsche Mobilfunkanbieter Mannesmann den kleineren britischen Anbieter Orange für heute umgerechnet 30 Milliarden Euro. Damit – so das Kalkül – werde der Konzern unattraktiv für potenzielle Übernahmeversuche. Doch der Plan ging nicht auf. Im Gegenteil: Der britische Konzern Vodafone sah sich gezwungen, in die Offensive zu gehen. Keine zwei...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×