Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

24.07.2016

15:46 Uhr

Michele Puller

Steilmann-Vorstand trägt Doktortitel ohne Promotion

VonSönke Iwersen

PremiumDer aus Italien stammende Steilmann-Vorstandschef führte den Modehersteller in fünf Monaten vom Börsenparkett in die Insolvenz. Neben den Geschäftszahlen stimmte auch sein Doktortitel nicht.

Der Modehersteller spricht davon, dass hinsichtlich des „Dr.“-Titels von Michele Puller möglicherweise ein „Interpretationsspielraum“ bestehe. dpa

Steilmann

Der Modehersteller spricht davon, dass hinsichtlich des „Dr.“-Titels von Michele Puller möglicherweise ein „Interpretationsspielraum“ bestehe.

DüsseldorfFür Michele Puller kommt es auf seine alten Tage noch mal richtig heftig. Mehr als 30 Jahre ist es her, dass der Italiener aus Bergamo nach Bergkamen übersiedelte. Die Industriellenfamilie Radici hatte ihn geschickt, um zwei Firmen in ihrem Unternehmensgeflecht auf Vordermann zu bringen. Dass ihn die deutschen Behörden damals trotzdem als Gastarbeiter einstuften und erst einmal zur amtsärztlichen Untersuchung bestellten, fand Puller bis vor einiger Zeit noch lustig.

Das lag wohl an den Rahmenbedingungen. Die italienische Miro-Radici-Gruppe hatte sich im Laufe der Jahre prächtig entwickelt und ihre Präsenz in Deutschland stark ausgebaut. 2006 kaufte das Familienunternehmen den deutschen...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×