Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.12.2016

16:35 Uhr

Alnatura-Chef Götz Rehn

Kaufmann und Philosoph

VonFlorian Kolf

PremiumDen Gerichtsprozess gegen dm und seinen Schwager hat Alnatura-Chef Götz Rehn gewonnen. Doch nun warten ganz neue Herausforderungen. Der wohl größte Kraftakt: der Bau der neuen Firmenzentrale in Darmstadt – aus Lehm.

Die neue Konzernzentrale soll mit Frischluft aus dem angrenzenden Wald versorgt werden.

Alnatura-Chef Götz Rehn

Die neue Konzernzentrale soll mit Frischluft aus dem angrenzenden Wald versorgt werden.

DüsseldorfEs begann mit einer engen Freundschaft. So groß war das Vertrauen zwischen Alnatura-Chef Götz Rehn und dm-Chef Götz Werner, dass sie die zentrale Regelung ihrer geschäftlichen Zusammenarbeit vor mehr als 30 Jahren in wenigen formlosen Sätzen mit Schreibmaschine auf einem DIN-A4-Blatt zusammenfassten. Es war die Geburtsstunde der Marke Alnatura – und zugleich der Start für eine unternehmerische Erfolgsgeschichte.

Doch es endete in einem erbitterten Streit – und vor Gericht. Am Landgericht Darmstadt hat Alnatura jetzt einen wichtigen Sieg erzielt. Die Richter wiesen eine Klage von dm auf ganzer Linie ab. Die Drogeriekette muss Alnatura offene Rechnungen in Höhe von...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×