Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

01.06.2017

11:34 Uhr

Anton Werhahn und Kathrin Dahnke im Interview

„Es gibt kein Limit“

VonAnja Müller

PremiumDer Vorstandschef und die Finanzvorständin des Neusser Familienunternehmens Werhahn sprechen im Interview mit dem Handelsblatt über Investitionen in Digitalisierung, zu hohe Erwartungen und die Rolle der Eigengewächse.

„Wir werden uns einer guten Idee nie verschließen.“ Wolfgang Bathe, Werhahn KG

Anton Werhahn und Kathrin Dahnke

„Wir werden uns einer guten Idee nie verschließen.“

Anton Werhahn, Mitglied der fünften Generation der Werhahn-Familie, führt seit 2005 die vor 176 Jahren gegründete Gruppe. Finanzvorstand Kathrin Dahnke kam Anfang 2014 von DMG zum Neusser Familienunternehmen. Nach der Vorlage der Bilanz für 2016 stellten die beiden Manager sich am Donnerstag den Fragen des Handelsblatts.

Herr Werhahn, Sie haben vom Umsatzwachstum her die anderen rheinischen Clans abgehängt, der Gewinn ist jedoch gesunken, das Wachstum hat sich etwasverlangsamt, woran lag es?
Anton Werhahn: Die Umsatzentwicklung ist aufgrund der sehr unterschiedlichen Geschäftsaktivitäten kein guter Indikator für die Ergebnisentwicklung. Das Neugeschäft des Jahres 2016 bei abc Finance war in der Tat nicht...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×