Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.10.2015

18:26 Uhr

Anzugmanufaktur Regent

Der Lieblingsschneider von Franz Josef Strauß

VonJoachim Hofer

PremiumDie traditionsreiche Anzugmanufaktur Regent lockte einst Prominente aus der ganzen Welt in die Provinz. Im Frühjahr stand die Marke vor der Insolvenz. Nun wagt ein mutiger Unternehmensberater den Neuanfang.

Der bayerische Übervater war Stammkunde bei Regent. dpa

Franz Josef Strauß

Der bayerische Übervater war Stammkunde bei Regent.

WeißenburgDicht an dicht, wie abgetragene Uniformen, hängen die Anzüge im Showroom von Regent. Neonröhren werfen ein fahles Licht auf die in langen Reihen angeordneten Ständer. So muss es in deutschen Modehäusern in den 1960er-Jahren des vergangenen Jahrhunderts ausgesehen haben.

Dabei gehören die Sakkos und Hosen, die es im Fabrikverkauf des Herrenausstatters zu erstehen gibt, zum Allerfeinsten, was die deutsche Modebranche zu bieten hat. Jedes einzelne Teil hier ist handgemacht und stammt aus der hauseigenen Manufaktur im fränkischen Weißenburg.

Die früheren italienischen Eigentümer haben jedoch über Jahre hinweg keinen Cent mehr als unbedingt nötig für Regent ausgegeben. Seit 2001 gehörte...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×