Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

30.06.2017

11:07 Uhr

Bauunternehmer Jan-Hendrik Goldbeck

Digitale Baustelle

VonMaike Freund

PremiumDer größte Mittelständler Goldbeck in der Baubranche schreibt im Gegensatz zur Konkurrenz seit Jahren schwarze Zahlen und wächst. Nun will Firmenchef Jan-Hendrik Goldbeck seine Kunden von Virtual Reality überzeugen.

Das Markenzeichen ist serieller Bau. Jürgen Rehrmann für Handelsblatt

Jan-Hendrik Goldbeck

Das Markenzeichen ist serieller Bau.

BielefeldEr glaubt, in die Zukunft sehen zu können. Zumindest in die der Baubranche: Jan-Hendrik Goldbeck sieht dort Gebäude zum Fühlen. Er sieht Kunden, die in Sekundenschnelle per Animation erleben können, wie andere Fenster aussehen, eine alternative Fassade oder eine preiswertere Ausstattung. Der Geschäftsführer der Firma Goldbeck will die digitale Baustelle – per Computerprogramm auf dem Bildschirm und per Virtual-Reality-Brille (VR).

Goldbeck will den kompletten Bauprozess digital abbilden, „bis hin zum Endprodukt, lange bevor auch nur der Grundstein gelegt ist“. Begeisterung klingt mit in den Worten des jüngsten der drei Goldbeck-Brüder, wenn er in der Unternehmenszentrale in Bielefeld von seiner...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×