Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

19.02.2017

12:09 Uhr

Biosaft-Hersteller Voelkel

Crowdfunding für Anthroposophen

VonAnja Müller

PremiumDer Biosaft-Hersteller Voelkel brauchte Geld für eine neue Abfüllanlage und wagte sich an eine für Traditionsfirmen untypische Finanzierung: übers Netz. Trotz großen Erfolgs musste sich die Familie erst daran gewöhnen.

Chef Stefan Voelkel mit seinen Söhnen David, Jurek, Boris und Jacob (v. l.) Voelkel GmbH

Naturverbunden

Chef Stefan Voelkel mit seinen Söhnen David, Jurek, Boris und Jacob (v. l.)

DüsseldorfWer auf dem Land lebt wie Jurek Voelkel, 25, ist weit weg von Hipstern und Smoothie-Bars. Er wohnt mit Frau und zwei Kindern in einer der strukturschwächsten Gegenden Deutschlands, in Nordniedersachsen zwischen Hamburg und Berlin. Und doch profitiert er von den Trends der Großstädter, besonders gern pürierte Frucht- und Gemüsedrinks zu verzehren.

Warum nicht auch bei der Finanzierung einen neuen Weg wählen, dachten sich die Biosaft-Hersteller Voelkel, und der jüngste Sohn Jurek schritt zur Tat. Die neue Abfüllanlage sollte zum Teil via Crowdfunding über die Wiener Plattform Finnest finanziert werden. Finnest-Gründer Günther Lindenlaub meldete am Dienstag einen Rekord, eine...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×