Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.06.2017

16:20 Uhr

Brun-Hagen Hennerkes

Der Lautsprecher der Familienunternehmen

VonAnja Müller

PremiumWenn der Cheflobbyist der Familienunternehmer ruft, eilen alle ins Adlon. Doch diesmal fehlt die Kanzlerin. Offiziell aus Termingründen. Doch es ist durchaus möglich, dass ihr Fernbleiben einen anderen Grund hat.

Fordert niedrige Steuern. Stiftung Familienunternehmen

Brun-Hagen Hennerkes

Fordert niedrige Steuern.

BerlinDass Angela Merkel an diesem Freitag nicht wie gewohnt gegen elf beim „Tag des deutschen Familienunternehmens“ auftritt, stört Gastgeber Brun-Hagen Hennerkes vermeintlich nicht. Dabei war sie seit 2012 jedes Jahr zur Veranstaltung ins Berliner Adlon Hotel gekommen – meist, um den rund 400 angereisten Unternehmern zu sagen, wie wichtig sie sind. Man habe mit der Kanzlerin keinen gemeinsamen Termin gefunden, erklärt der Vorsitzende der Stiftung Familienunternehmen.

Es ist möglich, dass ihr Fernbleiben einen anderen Grund hat. Der 77-Jährige hatte beim letzten Merkel-Besuch angemerkt, es sei ein „schwerer Fehler“ gewesen, die Flüchtlinge ins Land zu lassen. Auch wenn er hinzufügte,...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×