Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.12.2015

06:00 Uhr

Business-Angels

100 Prozent Risiko, 1000 Prozent Chance

VonAnja Müller, Miriam Schröder, Katrin Terpitz

PremiumSie sind Topmanager oder Unternehmer. Sie helfen Start-ups, und schieben mit Kapital und Know-how Geschäftsideen an. Doch nicht jeder ist gleich ein Heiliger. Eine Reise durch die Welt der Business-Angels.

Die meisten privaten Investoren wirken im Verborgenen. Getty Images

Business-Angel

Die meisten privaten Investoren wirken im Verborgenen.

Düsseldorf, BerlinFür Philipp Hartmann, Tobias Johann und Kai Hansen war der Mann aus Berlin tatsächlich so etwas wie ein Engel. Cornelius Boersch gab ihnen Geld für ihr erstes Start-up, ein soziales Netzwerk für Sportfreunde namens „Sport me“. Als die Sache floppte, war das Geld weg. Und was tat Boersch? Er sagte: „Jungs, jetzt habe ich euch die Ausbildung finanziert.“ Und stieg bei ihrem nächsten Firmenprojekt Lieferando wieder mit ein.

So sieht ein idealer Business-Angel aus, ein Engel für Gründer.

Der Lieferdienst Lieferando entwickelte sich gut und wurde 2014 für mehr als 50 Millionen Euro verkauft. Heute sind Hartmann, Johann...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×