Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

09.11.2017

16:37 Uhr

Clemens, Robert und Maximilian Tönnies

Friede den Schlachthöfen

VonChristoph Kapalschinski

PremiumDie neue Struktur des Fleischkonzerns Tönnies steht. Clemens Tönnies teilt die Macht mit seinem Neffen. Deutlich wird dabei auch, wie die Nachfolge des 61-jährigen Clemens Tönnies einmal aussehen soll.

Sorgsam inszenierte Versöhnung. dpa

Maximilian, Clemens und Robert Tönnies (von links) im April

Sorgsam inszenierte Versöhnung.

Die Schlacht war episch: Neffe und Onkel überzogen sich jahrelang vor Gericht mit Vorwürfen. Es ging um Versprechen am Totenbett, um letzte Telefonate, große Verträge am Heiligen Abend. Letztlich aber rangen beide um die Macht im gemeinsamen Unternehmen. Ebenso dramatisch inszenierten Robert und Clemens Tönnies ihre Versöhnung am Sitz ihrer Großschlachterei in Rheda-Wiedenbrück mit 6,4 Milliarden Euro Umsatz. Plötzlich sollte kein Blatt Papier zwischen die einstigen Erzfeinde passen, lachend gaben sie sich die Hand und scherzten.

Handelsblatt Zukunft Mittelstand Newsletter

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×