Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.11.2016

14:04 Uhr

Die neuen Gründer – Ampido

Smarter parken

VonKatrin Terpitz

PremiumIn der Stadt nach einem Parkplatz zu suchen, nervt. Mit der App des Kölner Start-ups „Ampido“ lassen sich Stellplätze reservieren. Daimler und der ADAC Nordrhein nutzen sie bereits. Doch Nachahmer erschweren das Geschäft.

Die Idee für ihre Park-App entstand 2012. Ampion

Adalbert Rajca (l.) und Yasotharan Pakasathanan von Ampido

Die Idee für ihre Park-App entstand 2012.

KölnRushhour in Köln. Adalbert Rajca muss mit dem Auto in die Stadt. Doch Parkplatzsorgen hat er keine. Auf dem Smartphone gibt er Ziel und Wunschparkzeit ein. Ein Klick und der Stellplatz ist reserviert und bargeldlos bezahlt – direkt am Dom, für 80 Cent die Stunde. Das Telefon navigiert Rajca zu einem Firmenparkhaus. Ein Klick in der App und die Schranke öffnet sich. Gleich links wartet der reservierte Platz mit dem Schild „Ampido“.

Die Idee für die Park-App entstand aus der Not heraus. 2012 wurde das Kölner Uni-Parkhaus abgerissen, die neuen Parkflächen waren noch nicht fertig. Verzweifelt parkten Studenten und...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×